Info Selbsthilfegruppe


Warum Selbsthilfegruppe?

  • Eine Selbsthilfegruppe ist eine Gemeinschaft von Betroffenen für Betroffene. Sie bietet die beste Möglichkeit Menschen in ähnlichen Situationen kennenzulernen. Vor, während oder auch nach dem Besuch einer Tages-/ Reha-Klinik oder Psychotherapie kann eine Selbsthilfegruppe ein wertvoller und stetiger Begleiter sein.

Was bietet eine Selbsthilfegruppe?

  • In einer Selbsthilfegruppe trifft man auf Gleichgesinnte, um sich gegenseitig aus seinen Erfahrungen zu beraten und zu unterstützen. Hier wird deutlich, dass man mit seinen Problemen nicht allein ist.
  • Jeder hat die Möglichkeit, seine Sorgen vorbehaltlos anzusprechen und zu erörtern, die man anderen im persönlichen täglichen Umfeld nicht unbedingt anvertrauen möchte oder kann.
  • Darüber hinaus können Freizeitaktivitäten arrangiert werden, private Kontakte geknüpft und sogar neue Freundschaften geschlossen werden.

Was bietet eine Selbsthilfegruppe nicht?

  • Fachärztliche Behandlung und therapeutische Betreuung kann eine Selbsthilfegruppe nicht bieten.

Wann kann eine Selbsthilfegruppe für mich sinnvoll sein?

  • Wenn ich regelmäßig an den Gruppentreffen teilnehme.
  • Wenn ich dazu bereit bin, mich in eine Gruppe zu integrieren.
  • Wenn auch ich zuhören kann.
  • Wenn ich akzeptieren kann, dass andere ein akutes Anliegen haben können, das Vorrang hat.
  • Wenn ich damit umgehen kann, dass evtl. auch mal unangenehme Themen angesprochen werden können.
  • Wenn ich mir darüber bewusst bin, dass nicht jeder Gruppenabend für mich persönlich so zufriedenstellend verläuft, wie ich es mir erhofft habe.